Teilabsage der Stadtmeisterschaften Fußball in der Hansahalle

Die fußballtreibenden Vereine haben mit dem Stadtsportbund Emmerich e.V.  nach vielen Überlegungen entschieden, die Stadtmeisterschaften im Fußball für die AltHerren, die Senioren und die Damen abzusagen. Da bei diesen Mannschaften mit vielen Zuschauern zu rechnen ist, haben steigende Corona-Infektionenszahlen, die fehlende Planungssicherheit, Bedenken bei der Umsetzung eines notwendigen Hygienekonzeptes zu dieser Entscheidung geführt. Selbst bei Einlassbeschränkungen (2G oder Minderung der Zuschauerzahl) sahen die Entscheidungsträger die Sicherheit für die Gesundheit aller Teilnehmer und Besucher nicht gewährleistet.

Da die Kinder und Jugendlichen in den letzten Monaten auf viele Veranstaltungen und Aktivitäten verzichten mussten, wollte man in diesem Bereich noch keine Absage beschließen. Hier werden sich alle Verantwortlichen Ende November nochmals treffen und die Corona-Lage abschließend bewerten, um dann eine Entscheidung für oder gegen Stadtmeisterschaften im Jugendbereich auszusprechen.

 

 

 

CoronaSchutzverordnung gültig ab 10.11.2021

Die Landesregierung hat mit Wirkung zum 10.11.2021 die Corona-Schutzverordnung angepaßt. Nach meiner Beurteilung betrifft die neue Verordnung die Sportvereine nur in einem Punkt. Bei evtl. notwendigen Zugangskontrollen ist zu beachten, dass der Antigen-Schnelltest oder PCR Test höchstens 24 Stunden alt sein darf. Bisher hatten die genannten Nachweise eine Gültigkeit von 48 Stunden.

Die Internetseite des Landessportbundes hat eine Zusammenfassung der geltenden Regelung einfach zusammen gestellt. Nachfolgend aufgeführt übernehme ich den Wortlaut der Internetseite.

 

Coronaschutzverordnung Vom 17. August 2021 – in der ab dem 10. November 2021 gültigen Fassung

Orientierungshilfe zum Sportbetrieb in NRW auf Grundlage der CoronaSchVO NRW

  1. Allgemeine Hinweise
  1. Sportbetrieb

Sportbetrieb meint hier das aktive Sporttreiben in Form von Trainings-, Kurs- und Wettkampfbetrieb, Veranstaltungen, Versammlungen, Bildungsangebote etc..

  1. a) Zugangsbeschränkungen/Testpflicht
  • Im Außenbereich bis 2500 Personen (inkl. Zuschauer): Keine Einschränkungen. Die Nutzung von Toiletten, Umkleiden etc. in Innenräumen ist zusätzlich möglich.
  • Im Außenbereich ab 2501 Personen (inkl. Zuschauer): Zugang ist auf Immunisierte und Getestete beschränkt. Dabei maximal 25000 Zuschauende (inkl. Immunisierte und Getestete). Oberhalb einer absoluten Zahl von 5000 Zuschauenden darf die zusätzliche Auslastung bei höchstens 50 Prozent der über 5000 Personen hinausgehenden regulären Höchstkapazität liegen. Bei Großveranstaltungen unter freiem Himmel dürfen ab dem 01.10.2021 auch oberhalb einer absoluten Zahl von 5.000 Zuschauenden die Sitzplätze voll belegt werden. Der Veranstalter muss jedoch sicherstellen, dass außerhalb der Sitz-/Stehplätze eine mindestens medizinische Maske verpflichtend getragen werden muss.
  • Im Innenbereich: Zugang ist auf Immunisierte und Getestete beschränkt.
  • Im Innenbereich: Bei Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmenden (inklusive Zuschauer) ist dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept vorzulegen. Finden mehrere Veranstaltungen in derselben Einrichtung statt (z.B. regelmäßiger Spielbetrieb mit Zuschauern in derselben Halle), ist die einmalige Vorlage ausreichend. Mehrere Nutzer derselben Einrichtung können ein gemeinsames Konzept einreichen. Achtung! Diese Beschränkung betrifft nur Veranstaltungen im engeren Sinne. Die bloße gleichzeitige Inanspruchnahme einer Sportanlage durch Sporttreibende ist keine solche Veranstaltung, die Durchführung eines geregelten Trainings-, Kurs- oder Wettkampfbetriebs (mit oder ohne Zuschauern) dagegen schon.
  1. b) Immunisierte und Getestete, Zugangskontrollen
  • Immunisierte Personen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Getestete Personen sind solche mit einem bescheinigten negativen Ergebnis eines höchstens 24 Stunden alten Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests.
  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen keinen Testnachweis.
  • Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs-oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.
  • Die diesbezüglichen Nachweise sind beim Zutritt von den für die Einrichtungen bzw. das Angebot verantwortlichen Personen oder ihren Beauftragten zu kontrollieren.
  • Bei Bildungsangeboten, Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit und Sportangeboten für Kinder und Jugendliche kann ein gemeinsamer, beaufsichtigter Selbsttest erfolgen. Bei Veranstaltungen über mehrere Tage mit einem festen Personenkreis genügen zwei Tests in der Woche.
  • Bei Veranstaltungen im Freien, bei denen eine Zugangskontrolle nicht gewährleistet werden kann, ist es ausreichend, wenn in den Einladungen und durch Aushänge auf das Erfordernis „immunisiert oder getestet“ hingewiesen wird und dann stichprobenhafte Kontrollen durchgeführt werden.

 

Coronahilfen im Breitensport für verlorene Mitgliedschaften im Sportverein

In der letzten Woche wurde in der Presse berichtet, dass es Förderhilfen für verlorene Vereinsmitgliedschaften geben soll.

Informationen hierzu haben wir auf der Seite des LSB gefunden. .

Hier der Link zu den Informationen:
http://www.lsb.nrw/service/foerderungen-zuschuesse/coronahilfe-breitensport

Sollten Fragen zu dem Förderprogramm bestehen, möchten wir Sie bitten, direkt mit dem LSB Kontakt aufzunehmen, da wir keine weiteren Informationen zu dem Sachverhalt haben, als dem Internet zu entnehmen ist.
Ihr Stadtsportbund Emmerich e.V.

Corona Schutzverordnung ab dem 23.08.2021

Die ab dem 23.08.2021 geltende Corona-Schutzverordnung hat geänderte Erklärungen zu den Testnachweisungen bei Kindern und Jugendlichen.

Lt. der Internetseite des Landes NRW werden Antworten auf häufig gestellte Fragen in Verbindung mit der Corona-Schutzverordnung gegeben.

Ich übernehme hier zu 100% den Wortlaut der Internetseite!!!

Weitere Hinweise

Kinder bis zum Schuleintritt müssen nicht getestet werden, sie sind getesteten Personen rechtlich gleichgestellt.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, die eine inländische Schule besuchen, gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Sie müssen dort, wo die 3-G-Regel gilt, keinen Nachweis (also: weder Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung) vorlegen.

Jugendlichen ab 16 Jahren müssen eine Bescheinigung ihrer Schule vorzeigen und gelten hierdurch als getestete Personen.

Auf Anfrage beim Bürgertelefon teilte man mit, dass mit der Bescheinigung für Jugendliche ab 16 Jahre der Schülerausweis gemeint ist.

Bitte beachten Sie, dass Sie als Verein für die Kontrolle und Einhaltung der Schutzverordnung verantwortlich sind.

Ihr Stadtsportbund Emmerich e.V.